Männergesellschaft Nassauer

G e s c h i c h t e   d e r   M G N



Die MGN wurde 1920 als „BURSCHENSCHAFT NASSAUER“ von 15 jungen Buchenauern in der Gaststätte Jost Nassauer gegründet.





Die Fahne dieser Burschenschaft aus dem Jahr 1921 befindet sich heute in einem Schaukasten
im Speiseraum des Hotels „Nassauer Hof“.


Schriftliche Zeugnisse aus der Vorkriegszeit bis zum Jahr 1951 sind leider nicht mehr vorhanden.


Zum Grenzgang 1952 fanden sich 25 zum größten Teil verheiratete Buchenauer zusammen und
wählten Heinrich Klingelhöfer zum ersten Vorsitzenden.


Bei den Grenzgängen 1957 und 1964 führte Karl Balzer die mittlerweile als „Männergesellschaft Nassauer Hof“
benannte Männerschar an ihrer Spitze.


Die Nachfolge übernahm dann Hans Immel, der das Amt des Männerführers über 20 Jahre ausführte und
die Gesellschaft bei den Grenzgängen 1971, 1978 und 1985 leitete. Zum Grenzgang 1985 wurde
außerdem Herbert Brühl zum Männerobersten gewählt.


Bei den Grenzgängen 1992 und 1999 stand dann Werner Balzer an der Spitze der Männerschaft.


Im Jahr 2000 wurde Heinrich Ruppersberg zum Nachfolger W. Balzer's von den Gesellschaftsmitgliedern
der MGN gewählt. Er führte die Gesellschaft über die Grenzgänge 2006 und 2013.


Der Vorstand zum Grenzgang 2013 besteht aus folgenden Mitgliedern:


1. Vorsitzender:

Heinrich Ruppersberg



2. Vositzender:

Wilfried Petters



Kassenwart:

Stephan Huft



Stellv. Kassenwart:

Werner Balzer



Schriftführer:

Reiner Petters



Stellv. Schriftführer:

Peter Flemming



Komiteemitglieder:

Wilfried Petters
Wolfgang Schöbener